Leitseilarbeit

Die Arbeit am Leitseil dient dazu, das „indirekte Gefühl‟, also das kontrollierte Zusammenwirken auf Distanz hin zu erlernen. Der Mensch bestimmt nach und nach immer deutlicher die „Leitfunktion‟ und räumliche Kontrolle in der Arbeit. Dabei entwickeln sich in den Übungen Feinmotorik, Haltung und Ausstrahlung, räumliches Gefühl und Entschlusskraft.

Das Pferd lernt, die Signalgebung im feinmotorischen Bereich zu verstehen und umzusetzen und die Fremdbestimmung durch den Ausbilder in Tempo, Richtung und Haltung immer williger zu akzeptieren. Die Übungen haben einen lösenden Effekt, verbessern Koordination und Balance und Reaktionsfähigkeit. Die Leitseilarbeit bereitet das Pferd für effektives Longieren oder Arbeit in der Doppellonge vor.

 

Übungen in der Leitseilarbeit

  • Hinterhandkontrolle
  • Vorhandkontrolle
  • Setting / Fencing
  • Anhalten auf gerader Linie
  • Rückwärtsrichten
  • Achter-Figur
  • Kontrolle in schwierigen Situationen
  • Fremdbestimmung

Text © „The Gentle Touch®‟